Helios Kliniken GmbH

Klinikleitung ignoriert Urteil zur Eingruppierung

Helios Klinikum Erfurt

Klinikleitung ignoriert Urteil zur Eingruppierung

Junge Frau in Abwehrhaltung ver.di Jugend Klinikleitung ignoriert Urteil zur Eingruppierung  – Helios Klinikum Erfurt


Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) hat im Dezember 2022 vor dem Erfurter Arbeitsgericht ein Urteil erwirkt, wonach festgestellt wurde, dass die klagenden Beschäftigten seit Jahren falsch eingruppiert seien. Daraus resultierten Gehaltseinbußen von mehreren Tausend Euro, stellt der für das Klinikum verantwortliche Gewerkschaftssekretär Hannes Gottschalk fest. In den benachbarten Bundesländern Sachsen und Sachsen-Anhalt gebe es gleichlautende Entscheidungen zugunsten der Beschäftigten.

„Wir fordern die Klinikleitung auf, diese Gerichtsentscheidung auch für die Kolleginnen umzusetzen, die den Klageweg bisher nicht beschritten haben, obwohl deren Eingruppierung ebenso fehlerhaft ist“, sagt Gottschalk. Die Rechtsvertretung der Klinik signalisierte bereits, dass eine Übertragung des Urteils nicht erfolgen werde.

„Diese Ignoranz wird zur Folge haben, dass wir für mehr als 80 Beschäftigte Klagen einreichen werden. Neben einer unnötigen Belastung für die Erfurter Arbeitsgerichtsbarkeit ist es für die Beschäftigten, die trotz Arbeitsverdichtung wegen unzureichender personeller Ausstattung einen hervorragenden Job machen, das falsche Signal“, sagt der Gewerkschafter.