Krankenhäuser

Grundrecht der Gewerkschaft eingeschränkt

Harzklinikum

Grundrecht der Gewerkschaft eingeschränkt

Harzklinikum Christiane Dorothea Erxleben
Pfleger mit lustiger Brille und Trillerpfeife Veit Mette Grundrecht der Gewerkschaft eingeschränkt  – Harzklinikum Christiane Dorothea Erxleben


In Vorbereitung möglicher Tarifverhandlungen wollte die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di am 14. Dezember 2022 eine Betriebsbegehung durchführen, um mit den Beschäftigten des Harzklinikums Christiane Dorothea Erxleben ins Gespräch zu kommen.

„Es sollte eine Danksagung an die Beschäftigten in Form eines Weihnachtstellers werden. Ein Dankeschön für die enormen Leistungen, die in den vergangenen Monaten unter schwierigsten Bedingungen erbracht wurden“, sagt Manuela Hase, Gewerkschaftssekretärin im Bereich Gesundheitswesen.

Leider untersagte Geschäftsführer Dr. Peter Redemann den Gewerkschaftsvertretern den Zutritt zum Haus.

„Dieses Verbot kommt für uns völlig überraschend. Bisher gab es hier immer eine sachliche Zusammenarbeit. In meiner Zuständigkeit sind viele Krankenhäuser. Nirgendwo wurde mir bisher der Zutritt verweigert. Das ist für mich ein Beschneiden von Gewerkschaftsrechten. Ein Vorgang, der Seinesgleichen sucht.“

“Wir lassen uns nicht in den Grundrechten einschränken und werden die Beschäftigten im Januar besuchen. Gegebenenfalls werden wir unser Recht gerichtlich durchsetzen. Es tut mir für die Beschäftigten leid. Sie hätten sich über das kleine Dankschön bestimmt gefreut hätten“, ärgert sich die Gewerkschafterin.