Robert-Koch-Krankenhaus

Vergütung steigt um bis zu 16 Prozent

Tarifeinigung am Robert-Koch Krankenhaus Apolda
21.12.2023
Vergütung steigt um bis zu 16 Prozent

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di konnte sich mit der Geschäftsführung der Robert-Koch Krankenhaus Apolda GmbH über einen neuen Tarifvertrag einigen.

„Die Beschäftigten erhalten 3.000 Euro Inflationsausgleich bis Oktober 2024 sowie mehr Geld in zwei Schritten zum August und November 2024. Der Inflationsausgleich ist dabei eine Nettozahlung, die Vergütungen steigen in den unteren Entgeltgruppen in der Spitze um bis zu 16 %“, erklärt Philipp Motzke, Verhandlungsführer der Gewerkschaft ver.di.

Der Inflationsausgleich wird mit einer Einmalzahlung in Höhe von 1.400 Euro im Februar und monatlich 200 Euro von März bis Oktober ausgezahlt. Im August 2024 steigen die Tabellenentgelte auf 95 % des Niveaus vom Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD) und im November auf 98 % des TVöD.

„Unsere Tarifverhandlungen waren von gegenseitigem Respekt geprägt. Die Arbeitgeber haben nicht lange versucht, gegen unsere Forderung zu argumentieren und sind schnell eingelenkt, was auch ein klares Signal der Wertschätzung ist. Der Anschluss an den öffentlichen Dienst konnte somit gehalten werden. Die Arbeitszeit sinkt bis zum 1. Januar 2025 auf 38,5 Stunden die Woche. Der Tarifvertrag für das Entgelt läuft bis zum 31.03.2025. Nur ver.di Mitglieder erhalten weiterhin eine Einmalzahlung von 350 Euro im Jahr, denn ohne die Organisationsstärke von über 65 % wären solche Ergebnisse nicht möglich. Der Dank gilt den ver.di Mitgliedern, die durch ihre klare Haltung den Abschluss ermöglicht haben,“ so Motzke abschließend.